Programm - Masterclass

 

Im Rahmen der Norddeutschen Tanztage Worpswede 2018 finden vom 10.-12. Mai 2018 Fortbildungen für Tanzpädagogen statt.

 

Musik und Tanz als Partner

Zeitgenössischer Tanz mit Jean-Hugues Assohoto 

11.05.2018 16:15-19:15 Uhr Saal II

Musik und Tanz stehen in diesem Seminar als Partner gegenüber, die aufeinander eingehen, oppositionell agieren sowie ineinander verschmelzen können. Die große Spannung zwischen Musik und Tanz wird bei Jean-Hugues Assohoto wird stets durch eine feinsinnige Kontrastierung erreicht. Seine immer wiederkehrende Bewegungsorganik und die große Achtung vor der Musik machen dieses Seminar zu einem besonderen Erlebnis. Live - Begleitung durch Hubertus Dreyer.

Jean-Hugues Assohoto stammt aus Avignon und absolvierte sein diplome d´état. Sein Talent für den modernen Tanz wurde von Anne-Marie Porras entdeckt.

Seine Workshops begeistern rund um den Globus. Namhafte Choreografen kreuzten seinen Weg, darunter Philipp Talar, Bruno Jacquin, Jeanne Renshaw. Seine Engagements als Tänzer waren u.a. im Nationaltheater Mannheim und am Tanztheater Heidelberg. Dort tanzte er unter der Leitung von Irina Pauls und arbeitete als freier Choreograf. Aktuell lehrt er Zeitgenössischen Tanz an der Staatlichen Ballettschule Berlin. 

Ein Koffer voll Musik und Tanz

Freier Tanz  für Kinder und Jugendliche mit Ulla Wenzel

12.05.2018 16:15-19:15 Uhr Saal II

Der Titel des Seminars steht für eine Reise in die Welt der Kinder und Jugendlichen. Womit beschäftigen sie sich? Was macht ihnen Angst? Was begeistert sie? Was beruhigt sie?

Träume und Sehnsüchte, Tag und Nacht, Stationen, die durch und mit Musik erlebt werden und sich im Tanzen wieder spiegeln.

In ihrem Seminar schult Ulla Wenzel die Augen für die Vielfältigkeit der tänzerischen Bewegungswelt von Kindern und Jugendlichen. Mit den Labanschen- Bewegungsprinzipien "Kraft-Zeit-Raum" lernt der Teilnehmer spielerisch tänzerische Bewegungsqualitäten zu erkennen und zu fördern sowie Aufgaben und Ideen in der Improvisation zu entwickeln.

Folgende Fragestellungen stehen im Vordergrund: 

  • Welche Unterrichtsziele habe ich- kurzfristig und in Zukunft?
  • Wie schaffe ich es die Begeisterung für das Tanzen zu wecken und zu erhalten?
  • Wie kann ich Kreativität in Verbindung mit der Phantasie der Kinder einzusetzen?
  • Wie plane ich den Unterricht? Ein tanzintensives Projekt für Pädagogen, das viele tänzerische Fragen klärt, das motiviert und Sicherheit vermittelt der eigenen Unterrichtstätigkeit zu vertrauen.

Ulla Wenzel ist in Hamburg geboren und an der Lola-Rogge-Schule ausgebildet, arbeitet sie als Tanzpädagogin und Choreografin.Zahlreiche Fortbildungen im In- und Ausland  für zeitgenössischen Tanz folgten und bestärkten sie, das Fachgebiet "Kindertanz" methodisch zu betrachten und systematisch zu erfassen.

Sie ist Dozentin für Kreativen Kindertanz, u.a. für den Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik und auf internationalen Tanzfestivals in Europa. Ihr Credo "Jedes Kind kann tanzen" demonstriert sie in Tanz -Projektenleitungen an Schulen und an Lehrerfortbildungensseminaren.

Seit 15 Jahren leitet sie ART&MOVE Kinder-und Jugendtanz in Augsburg. 2007 wurde Ulla Wenzel von der Stadt Augsburg für ihre tänzerische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet.

Klassische Etüden

Ballett für 13-15 Jährige mit Viktoria Zaripova

10.05.2018 16:15-19:15 Uhr Saal II

 

Etüden bringen die Schüler zu größeren technischen Fertigkeiten. Viktoria Zaripova strukturiert die Etüden stilistisch harmonisch nach dem Wagowa System und setzt für 13-15 Jährige unterschiedliche tanztechnische Schwerpunkte. 

Die beispielhaften Etüden werden auf methodische und didaktische Ziele untersucht und mit den Kursteilnehmern diskutiert.

Viktoria Zaripova wurde an der Ballettakademie Perm nach der Waganowa - Methode ausgebildet.Als Solistin engagiert, absolvierte sie zeitgleich eine Ausbildung als Ballettpädagogin und ging später als Solistin ans Malyy Opern- und  Ballett- Theater, St. Petersburg.

Anfang der 1990er Jahre kam sie von St. Petersburg nach Hamburg, wo sie weiter als Ballettpädagogin mit den Schwerpunkten Klassisches Ballett, Repertoire, Charaktertanz und Choreografie arbeitete. Seit 1992 trainiert sie die Förderklassen im Tanzparterre/Hamburg und die Ausbildungsklassen für Tanzpädagogik in der Klütz- Schule. Seit Sommer 2013 ist sie als Gastlehrerin für Charaktertanz an der Ballettschule des Hamburg Ballett beschäftigt und studierte die "Vier Jahreszeiten" von John Neumeier an der Ballettschule des Bolschoi-Theaters ein.

 

Ballett Training Mittelstufe

für Erwachsene 

Freitag,  11.05.2018 14:00-15:30 Uhr

Samstag,12.05.2018 14:00-15:30 Uhr

2017 startete zum ersten Mal das Ballett Training für Erwachsene mit Viktoria Zaripova mit großem Zuspruch und Interesse. 2018 erweitert sich dieses Angebot auf 2 Unterrichtseinheiten.


© Norddeutsche Tanztage |  Impressum  |  [by Exinit]